Grundschule Wilhelmsruh

Berlin - Pankow


Schulhof

Feierliche Baumpflanzung am 26.11.2008

„Die Bäume sollen wachsen und gedeihen wie die Kinder an dieser Schule“, wünschte Scott Reichenberg, Fielmann-Regionalleiter für Berlin.

Das Augenoptik-Unternehmen hatte auf Anfrage des Fördervereins zwölf Bäume für die 43. Grundschule in Wilhelmsruh gestiftet: acht Linden, drei Ebereschen und eine Rosskastanie. Sie kamen gerade recht, da sich die Schule, zuletzt Gymnasium und Grundschulfiliale, Anfang September diesen Jahres neu gegründet hatte.

Die Schüler pflanzten die Bäume am gestrigen Mittwoch auf ihrem bis dahin kahlen Schulhof. Alle legten mit Hand an, lachten und lärmten, schaufelten Erde in ihre Schubkarren und brachten sie an die Pflanzlöcher. Zuverlässige Unterstützung hatten sie dabei vom THW Pankow, das mit schwerer Technik angerückt war, um die Bäume vom Laster zu hieven und die Pflanzlöcher auszuheben.

Letzter Baum und praktisch Höhepunkt der Pflanzaktion war die Rosskastanie, die in der Mitte des Hofes ihren Platz fand. Alle Kinder versammelten sich hier, schmückten den Baum mit bunten Wimpeln, auf die sie ihre Wünsche und Gedanken geschrieben hatten.

Schulleiter Holger Grenz: „Wir wünschen uns, unserer Schulkastanie und den anderen jungen Bäumen starke Wurzeln, einen geraden Rücken, übers Jahr viele lustige Gäste, bunte duftende Blüten und Träume, viel Liebe und Aufmerksamkeit und reiche Früchte“.

Pankows Stadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz, zuständig für Gesundheit, Soziales, Schule und Sport, dankte den vielen Helfern und besonders dem Baumstifter: „Fielmann schenkt unseren Kindern ein Stück Natur. Mein Dank gilt dem wohl bekanntesten Baumstifter des Landes, der einmal mehr ein Herz für die nachwachsende Generation bewiesen hat.“

Seit Jahrzehnten engagiert sich Fielmann im Natur- und Umweltschutz, pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum. Heute säumen mehr als 900.000 Fielmann-Bäume die Straßen und Plätze, Schulen und Kindergärten, Spielplätze und Naherholungsgebiete des Landes.

Die weitere Gestaltung des Schulhofes erfolgt in Kooperation mit der Pädagogischen Beratungsstelle „Grün macht Schule“, angesiedelt beim Senat für Bildung, Wissenschaft und Forschung, mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes aus dem Investitionsprogramm „Zukunft, Bildung und Betreuung“ (IZBB).